Ein strafender Gott ... - UNIQ-Æternus Dokumentationsseite, die Seite für die mentale Weiterentwicklung, spirituelles Mentaltraining - Hintergründe

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Der strafende Gott, ein schwieriges Gottesbild

Ein Gott des Zorns und der Liebe, ein harter Richter ...
Die Bibel beschreibt Gott sowohl als liebevollen Vater wie auch als zornigen Richter.
Das ist verwirrend und kann so Manchem/Mancher Angst machen. Lässt sich die Spannung zwischen diesen Bildern lösen?
Eine anstrengende Woche liegt hinter mir. Endlich habe ich Zeit, mit Gott darüber zu reden. Nach einer Weile merke ich, wie ich in seiner Gegenwart ruhiger werde. Die Gemeinschaft mit Gott tut mir unendlich gut und gibt mir wieder neue Kraft. Vielleicht hat der Prophet Elia so das sanfte Sausen erlebt, in dem ihm Gott begegnet ist. (1. Könige 19,1-13)
Ganz anders folgende Situation: Ich lese einen biblischen Roman über den Propheten Jeremia. Der Inhalt ist nicht leicht zu verdauen: Gott kündigt dem Volk Israel ein Gericht an, das mit den Gräueltaten so manches Bürgerkrieges heute vergleichbar ist (vgl. z.B. Jeremia 13).

Hat Gott ein doppeltes Gesicht? Ist er ungerecht wie wir es nur von Menschen kennen?
Zwei Bilder von Gott, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Auf der einen Seite der liebevolle, fürsorgliche Gott/Vater und auf der anderen Seite der extrem zornige, richtende. Der Versuch, beide zusammenzusehen, bringt den Glauben von Vielen an die Grenzen. Früher hatten die Menschen deswegen einfach nur Angst. Standen unter Stress und bekamen Depressioenen. Von den Kirchenmännern wurde das auch noch unterstützt. Man hatte ständig Angst, wenn nicht vor Gottes-Urteil dann wenigstens von der allmächtigen Inquisition. Die stellvertreter Gottes auf Erden stärketen die Angst der Gläubigen, denn das brachte u.a. Geld.

Doch die Angst soll weiter gehen
Angesichts, der Verteibung aus dem Paradies, der Erbsünde (was geht das einen Menschen aus dem Jahr 2018 an, er/sie hat ja nicht gesündigt), der Offenbarung oder den Endzeitreden von Jesus, kommt man ins nachdenken. Und die eventuell auftretenden Ängste bei manchen einfachen Gläubigen -durch die Kirche immer weiter geschürt- stellen sich uns viele Fragen (siehe dazu Papst:Teufel ist intelligenter als wir“).  Niemand in der Kirche kann oder will uns erklären warum Gottes Gericht manchmal so extrem hart ist, warum er die Hölle und den Teufel erschaffen hat – warum sein Urteil so endgültig sein kann. Obwohl er, Gott als allmächtiges, allwissendes Wesen doch schon bei der Erschaffung jedes einzelnen von uns wissen musste, welche Fehler wir im Laufe unseres Lebens machen werden, das wir unvollkommene Sünder sein werden ... also warum beobachtet er uns dann, und straft uns wenn wir uns so verhalten wie er es ja vom Anfang an wusste. Mancher denkt dabei an Unsinn, an Aberglauben, an schlimme Manipulation von einfachen Menschen die selbst nicht weiter denken können.  

Bilder: Darstellung des strafenden und wütenden Gottes der Bibel

 
Letzte Änderung der Webseite:
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü