Impfung allgemein - UNIQ-Æternus Dokumentationsseite, die Seite für die mentale Weiterentwicklung, spirituelles Mentaltraining - Hintergründe

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

was uns schaden kann > ☛ Impfungen für und wieder
Kurz gesagt: UNIQisten sind KEINE Impfgegner, sondern sie lehnen aus guten Gründen nur bestimmte Impfstoffe (= Impfserum mit gefährlichen Stoffen) und bestimmte Mehrfachimpfstoffe ab! Immer den Beipackzettel beachten (siehe Beispiel hier).

UNIQisten sind Impf-Skeptiker und das nicht unbegründet!


Den UNIQisten geht es nicht um die Impftheorie, uns geht es um was ganz anderes, nämlich um Sicherheit und Gesundheit. Wir haben Bedenken gegen einige Zusätze in Impfstoffen!

Wir von UNIQ-Aeternus sind keine prinzipiellen Impfgegner, aber wir wollen selber entscheiden dürfen, was wir machen oder nicht, welche Stoffe in unseren Körper kommen sollen und welche nicht. Und unter Transparenz verstehen wir etwas Anderes, als das, was uns die Pharmaindustrie / Impfindustrie zur Zeit bietet. Impfen sollte immer freiwillig bleiben, denn ein Geimpfter muss ja (wenn Impfungen für etwas gut sind) keine Angst haben vor nicht geimpften Menschen, er oder seine geimpfte Familie sind ja durch die Impfung geschützt. UNIQisten bilden sich immer selber aufgrund aller zugänglichen Fakten eine eigene Meinung.



Wir empfehlen unseren Mitgliedern z.B. die 3-Fach-Impfung Mumps, Masern und Röteln (MMR), wie auch andere Mehrfach-Impfungen immer (wenn möglich) nur als Einzel-Impfungen verabreichen lassen, das ist verträglicher und sicherer.
Hintergrund: Es gibt Studien die besagen, dass bestimmte Störungen und Erkrankungen vermehrt in Zusammenhang mit 3-Fach-Impfung bzw. Mehrfach-Impfung auftreten.

Impfpflicht gibt es in vielen Ländern: Zum Beispiel in Italien gibt es sie seit Juni 2017 (= 12 Pflichtimpfungen für Kinder) die meisten der 12 Impfungen können mittels Mehrfachimpfstoff verabreicht werden, in Deutschland gibt es die MMR-Impfpflich mit Strafandrohung ab 2020 Impfpflicht (Impfzwang). Auch hier empfehlen wir -wenn Impfung -, dann wenn möglich auf Einzelimpfstoffe zurückgreifen, die man dann nur in sicheren Abständen verabreichen lässt.

☛ PDF-Zusatzblatt Impfungen (inkl. Infos zu Masernimpfung/Einzelimpfstoff) > PDF-Direktlink <
Hinweis: Wir halten unsere Mitglieder am laufenden, und informieren sie über alle rechtlichen Möglichkeiten auf unseren geschlossenen Mitglieder-Seiten (dem UNIQ-Net).

UNIQisten sind immer bestrebt ihre mentale- und spirituelle Vollkommenheit” zu fördern. Schadstoffe wie auch schädliche Einflüsse, die uns daran hindern unsere spirituelle Vollkommenheit und die dazu notwendige Bewusstseinserweiterung zu erlangen, müssen unter allem Umständen von UNIQisten gemieden werden. Die Reinerhaltung des materiellen Körpers (frei von schädlichen oder giftigen Stoffen oder Störquellen) ist für UNIQisten ein wesentlicher Teil der täglichen Glaubenspaxis (= Teil des Rückverbindungsritual mit UNIQ-Aeternus dem kosmischen Bewusstsein).

Reinigungsritual, Ausleitung von Impfserum-Zusatzstoffen
Wenn Sie Bedenken gegen Impfungen bzw. einige Impfstoffzusätze haben …
Die Sorge um unerwünschte Nebenwirkungen bei Impfungen ist nicht unbegründet. Im Allgemeinen wird von der Impfindustrie meist nur von leichten Nebenwirkungen wie Fieber, Übelkeit oder roten Einstichstellen gesprochen. Doch leider gibt es auch Fälle, in denen schwerwiegenden Reaktionen und körperliche oder geistige Störungen auftreten. Mit jeder Impfung gelangen nicht nur abgeschwächte oder auch abgetötete Erreger und Eiweißstoffe in den Körper, sondern auch eine Menge Zusatzstoffe. Zusätze, die auch als Impfstoffverstärker bei sog. Totimpfstoffen dienen bzw. ohne die, Totimpfstoffe gar nicht wirken würden. Diese Zusatzstoffe nennt man Impfstoff-Adjuvantien. Diese verstärken dessen Wirkung auf das Immunsystem, bzw. aktivieren das Immunsystem um eine Reaktion zu erzielen.

Andere Zusatzstoffe konservieren den Impfstoff, verändern den PH-Wert, dienen als Stabilisatoren (z.B. hydrolysierte Gelatine), Emulgatoren etc. In Impfstoffen sind teilweise auch noch Produktionsrückstände, also Reste aus dem Herstellungsprozess, enthalten. Nicht immer entfalten diese Stoffe nur die gewünschte Wirkung (auch wenn uns Impfindustrie, Mainstreammedien und Politiker das glauben lassen wollen). Einige Forschungen zeigen, dass Impfstoffzusätze mitunter auch gravierende Nebenwirkungen haben können, diese sind vor allem vom Zustand des jeweiligen Organismus abhängig (bekannte oder unbekannte Allergie, geschwächter Körper, Krankheiten etc.). Einige Impfstoffe sind zusätzlich mit Glyphosat kontaminiert. Auch können Impfstoffe eventuell die spirituelle Enwicklung (z.B. über die Deaktivierung des Gen VMAT2) maßgeblich beeinträchtigen - siehe Infos dazu.

Um eine mögliche Dauerbelastung durch Impfstoff-Adjuvantien und andere Zusatzstoffe nach einer Impfung zu vermeiden, ist es empfehlenswert (und auch beruhigend) eine Ausleitung dieser Stoffe bzw. eine regelmäßige Reinigung des Organismus vorzunehmen.

Doch wie können Impfstoffverstärker und andere Zusatzstoffe wie auch Schwermetalle, Gifte, Mikro- und Nanopartikel aus dem Organismus weitgehend ausgeleitet werden?
Wie kann der Organismus, besonders der von Kindern, von solchen Stoffen weitgehend befreit werden, oder wie können sich solche Stoffe erst gar nicht im Organismus festsetzen?
Am besten ist es, die Einlagerung von Giftstoffen und belastenden Impfstoffzusätzen im Gewebe (wie z.B. Aluminium) vorbeugend zu verhindern. Impfzusatzstoffe können sogar bei Säuglingen und Kindern ausgeleitet werden. Die allermeisten Ausleitverfahren sind aber ausschließlich für Erwachsene bzw. Jugendliche ab etwa 12 Jahren gedacht. Bei Säuglingen und Kindern muss man deshalb sehr viel sanfter vorgehen. Wenn Sie Bedenken gegen Impfungen haben, dann lassen Sie Ihr Kind so spät wie möglich impfen. Je älter Ihr Kind ist, umso stärker ist sein Organismus.

Zusätzlich zu den Impfstoffzusätzen, wird unser Organismus auch noch mit chemischen Stoffen (inkl. Giftstoffen) wie auch mit Mikro- und Nanopartikel über Nahrung, Getränke und die Atemluft belastet. Auch hier ist eine regelmäßige Reinigung bzw. Ausleitung der giftigen oder auch nur belastenden Stoffe anzuraten.

Das UNIQ-Reinigungsritual (eines unserer Grundprinzipien) ist ein wesentlicher Teil unseres Rückverbindungsrituals
Für unsere Mitglieder finden Sie im UNIQ-Net die für das Reinigungsverfahren notwendigen Tipps, Anweisungen und Bezugsquellen.

 
Letzte Änderung der Webseite:
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü