Schutz der Kinder, schutz vor sexuellen Übergriffen etc. - UNIQ-Æternus Dokumentationsseite

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schutz des Glaubens

Auch in diesem Bereich beziehen UNIQisten eine klare Stellung

Kinder, egal welchen Geschlechts und Herkunft sind so gut wie möglich zu fördern und zu schützen.
Die Kindheit und auch Teile der Jugend sind ein wichtiger Abschnitt der Entwicklung, in dem Kinder von Natur aus nicht sexuell aktiv sind. Denn mit der Pubertät, bildet sich die Geschlechtsreife erst aus. Daher sind wir von UNIQ-Aeternus auch rigoros GEGEN Kinderehen. Wir sind aufgrund dieser Tatsachen und unserer ethischen Grundsätze, gegen jede Form sexueller Kontaktaufnahme von Erwachsenen zu Kindern unter 16 Jahren.

Zusätzlich: Als Kinderrechte im engeren Sinne werden die Rechte von Kindern und Jugendlichen bezeichnet. Weltweit festgeschrieben sind sie in der UN-Kinderrechtskonvention (UN-KRK), die am 20. November 1989 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet und heute von den meisten Staaten der Erde ratifiziert worden ist, woraus sich eine universelle Verbindlichkeit der Kinderrechte ableiten lässt. Dieser Beschluss war das Ergebnis eines jahrzehntelangen Prozesses nach dem Zweiten Weltkrieg, an dessen Anfang die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte im Jahr 1948 stand.

Im übernationalen Bereich hat auch das Haager Minderjährigenschutzabkommen Bedeutung.
Die Konvention (Übereinkunft) definiert Kinder als Menschen, die das 18. Lebensjahr noch nicht abgeschlossen haben, soweit die Volljährigkeit nach dem auf das Kind anzuwendenden Recht (wie z. B. in manchen islamischen Ländern) nicht früher eintritt.


In den einzelnen Ländern, wie auch in der EU gibt es ebenso entsprechende Gesetze zum Schutz von Kindern und Jugendlichen.




 
Letzte Änderung der Webseite:
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü