Powerline-System ein Netzwerk mit viel Elektro-Smog - UNIQ-Æternus Dokumentationsseite

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Selbsthife > ☛ WAS KANN ICH TUN?
Sich ausbreitender Elektrosmog durch Powerline-Systeme
Mit einem Transistorradio können Sie auch selbst auf einfach Art und Weise messen, ob jemand in Ihrem Haus ein Powerline-System betreibt. Dafür müssen sie bei einem Weltempfänger die Frequenz zwischen 3 und 30 MHz ein, und halten Sie die Antenne an Metallteile, Steckdosen und Lampen. Ein Powerline-System (auch in einer Nachbarwohnung) stört das ganze Stromnetz, so dass sich die Störung und der damit verbundene getaktete Elektrosmog im gesamten Haus ausbreitet. Wenn Sie bei dem Test ein gleichmäßig knatterndes Geräusch hören, verbreitet sich die Powerline-Strahlung auch in Ihrer gesamten Wohnung. Sie werden es an jeder Steckdose und an vielen Metallteilen messen können. Alles wird dann zur Antenne für den E-Smog, sogar ihre Brillenfassung, wenn diese aus Metall ist.
So sieht die Radiomessung aus!
Powerline, das gefährliche Internet über die Stromleitung
Auch ein Netzfreischalter hilft NICHT gegen ESmog aus Powerline-Systemen (was schon die Radiomessung auf einfache Weise zeigt).
Powerline-Netzwerke (WLAN-über das Stromnetz), der entstehende E-Smog verbreitet sich über ein ganzes Wohnhaus!

Video Direktlink: https://www.youtube.com/watch?v=T6PS7oeG8Eo
Powerline-Netzwerke (WLAN-über das Stromnetz), der entstehende E-Smog wird von Metallgegenstände wie Brillen verstärkt und weitergeleitet! Kopfschmerzen können ein Ergebnis dieser Antennenfunktion sein!

Auch Zahnspangen, manche Zahnbrücken u.ä. können als Antennensystem wirken und auf elektromagnetische Frequenzen ansprechen. Ergebnis: Kopfschmerzen, Dauermüdigkeit, Konzentrationsstörungen, Stress ...


 
Letzte Änderung der Webseite:
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü