Manipulation - klinischer Studien - UNIQ-Æternus Dokumentationsseite

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hinter den Fassaden > ☛ Verschwörung? JA!
Medikamente, medizinische Verfahren, Pharma Industrie


Cochrane Deutschland repräsentiert ein internationales Netzwerk von Wissenschaftlern und Ärzten, das sich an den Grundsätzen der evidenzbasierten Medizin orientiert. Das zentrale Ziel ist die Verbesserung der wissenschaftlichen Grundlagen für Entscheidungen im Gesundheitssystem.

Auch diese Tatsachen möchte man heute von Seiten der Pharma Industrie aber auch von Seiten einiger Politiker vertuschen.
Unzählige Lobbyisten sind dafür im EU-Parlament und in den verschiedenen EU-Ländern unterwegs. Es geht nur um Geld, viel Geld!?

Die Pharma Industrie macht Studien heute auch aus Marketingzwecken, Werbung ist alles. Werbung abgezielt auf Ärzte und Patienten (Konsumenten). Viele der beworbenen Medikamente und Substanzen (so zeigte es sich in den letzten Jahren) versprechen mehr als sie halten können - im Extremfall schädigen Sie die Gesundheit des Patienten (Konsumenten) nachhaltig. Dann werden sie einfach vom Markt genommen und durch neue ersetzt. Langzeitstudien sind bei vielen Medikamenten und Verfahren nicht mehr wirklich möglich, da der Wechsel der Produkte (manchmal aus strategischen Gründen nur ein Namenswechsel oder eine leichte Veränderung der Inhaltstoffe) viel zu schnell von Statten geht. Wirklich problematisch ist das alles mehr für den einzelnen Patienten der in manchen Fällen dadurch zur unfreiwilligen Versuchsperson wird.
Viele  "unabhängige" Studien sind einfach nur überoptimistisch, kein Wunder das sie ja von der Pharmaindustrie, direkt oder auch indirekt bezahlt werden. Studien die nicht so gut ausfallen, werden eher nicht publiziert. Werden Studien die nicht von der Industrie gesponsert wurden veröffentlicht, die in eine negative Richtung zeigen oder gar Probleme sichtbar machen, so werden wenn möglich Gegenstudien beauftragt, die Studienverfasser werden nicht selten unter enormen Druck gesetzt. Siehe dazu auch das Beispiel Glyphosat-Spritzmittel von Monsanto. In einer Studie wird auf die Möglichkeit hingewiesen, dass damit Krebs ausgelöst werden könnte, eine andere Studie besagt Glyphosat ist unbedenklich auch wenn man Spuren davon im menschlichen Körper findet (Glyphosate im menschlichen Körper - Global 2000). Nun wird Glyphosat in der EU doch zugelassen. Wen wundert es.
___________________
Originalquellen: W.D.W.

 
Letzte Änderung der Webseite:
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü