Manipulation geht über unser Frontalhirn - UNIQ-Æternus Dokumentationsseite

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hinter den Fassaden > ☛ Manipulation und ...
Die Manipulation des menschlichen Gehirns, vor allem des Frontalhirns (auch Stirnhirn genannt), kommt mitunter einer Lobotomie gleich!
Jede tief greifende Manipulation setzt an den Frontallappen an. Diese müssen (durch welches Verfahren auch immer) weitgehend energetisch deaktiviert werden. Das heißt die psychogenen Hirnfelder, gemessen in ultra langsamen Potenzialerscheinungen, müssen im Stirn-Hirnbereich herabgesetzt werden.

Das kann durch verschiedene Maßnahmen bewirkt werden. Drogen, Chemikalien, Gifte aber auch elektromagnetische Strahlungen / Frequenzen, Tonfrequenzen (z. B. im Ultraschallbereich), unterschwellige Lichtimpulse (Flimmern von Bildschirmen, Beleuchtungen) können das Frontalhirn in seiner Aktivität dämpfen. Aber auch durch spezielle Hypnoseverfahren kann dieser Effekt erreicht werden. Ist der frontale Hirnbereich erst einmal deaktiviert, in seiner Aktivität stark gedämpft, ist es ganz leicht denjenigen in seinen Empfindungen, Verhalten, Wünschen und Aktivitäten zu manipulieren.
Der erweiterte Frontalhirnbereich (rot)
Ist unser Frontalhirn deaktiviert, so ist unser Bewusstsein ausgesperrt!
Die Frontallappen (Frontalhirnbereich) sind auch die entwicklungsgeschichtlich jüngste Errungenschaft in der Entwicklung des Nervensystems; nur beim Menschen (und in gewissem Umfang auch bei den Menschenaffen) haben sie eine derartige Entwicklungsstufe und Größe erreicht. Die Frontalen Hirnbereiche sind auch interessanterweise der letzte Teil des Gehirns, dessen Bedeutung die Neurowissenschaftler in einer merkwürdigen Parallele dazu als Letztes erkannt haben. Sogar noch vor nicht allzu langer Zeit wurde dieser Hirnbereich als die "stillen Lappen" bezeichnet.

"Still" sind sie, weil ihnen die einfachen und leicht zu identifizierenden Funktionen der primitiveren Teile der Hirnrinde fehlen. Beispielsweise die, der sensorischen und motorischen Hirnbereiche oder des assoziativen Bereichs. Aber die Frontallappen sind von herausragender Bedeutung. Erst in den letzten Jahrzenten und vor allem in den letzten Jahren zeigte sich: Die „stillen Hirnlappen“ sind entscheidend für jegliches, hochgradig zielgerichtetes Verhalten - für die Identifizierung von Zielen, für das Anstreben von Zielen und Vorstellungen, für das Schmieden von Plänen, zum Erreichen von Zielen, für das Organisieren der Mittel mit denen die Pläne in die Tat umgesetzt werden können, für die behutsame Einschätzung und Abwägung der möglichen Konsequenzen.

Das ist die zentrale Aufgabe der Frontallappen; eine Aufgabe, die den Organismus von festgelegten Routinen, automatischen Reaktionen und negativen Programmierungen befreit. Dieser Hirnbereich bietet dem Menschen die einmalige Möglichkeit
weit präziser als andere Lebewesen die von der Vernunft gesteuerten Alternativen, Vorstellungen, Visionen zu erreichen. Die Frontallappen als die oberste Hirninstanz, die über die Möglichkeit verfügen, die anderen Funktionen des Gehirns zu überschauen und zu koordinieren; die Frontallappen als der „Dirigent“, der die tausend Instrumente (Hirnmodule) im Orchester des Gehirns koordiniert.

Es sind die Frontallappen, die den einzelnen Menschen zu neuen Möglichkeiten führen, zu Innovationen, zu den Abenteuern des Lebens. Ohne die großartige Entwicklung der Frontallappen im menschlichen Gehirn (in Verbindung mit den Bereichen, welche die Sprache steuern) wäre die heutige Zivilisation niemals entstanden. Gäbe es keine höheren Erfindungen, würde die Kunst das unterste Niveau nicht überschreiten. ... Lesen Sie den ganzen Bericht als PDF (Dieses PDF ist ein Auszug aus dem Kurzbuch: "Magie des Bewusstseins Psychonetiker".)
---

TIPP: Wer etwas gegen Manipulation von außen für sich machen will, der muss lernen sein Frontalhirn so aktiv wie möglich zu halten. Das gelingt sowohl durch das PcE-Training (und Drüsentraining) um die eigene, innere Energie zu aktivieren oder auch durch Verfahren wie z.B. den Mental Liberty Stick + TX-Unity Kabel. Ebenso hilfreich auch in Extremfällen bzw. um eine nachhaltige Absicherung und Stabilisierung des Frontalhirns zu erlernen, bietet sich der Theta-X Prozess inkl. Techno-Meditation an. Hierbei wird nicht nur das Frontalhirn in seiner Aktivität gestärkt, sondern auch die Stress- und Alarmzentren des Gehirns (die linke und rechte Amydala) werden entspannt und in ihren Aktivität gedämpft. Das hilft Ängste und mentale Überreaktionen abzubauen. Durch den Einsatz der Neurostimulationstechnik (Whispern) können so ganz gezielt neue stabile Verhaltensweisen und ein gestärktes neuronales Netzwerk aufgebaut werden, das den Trainierenden weitgehend gegen Manipulation schützt.

Quelle: Eggetsberger-Net, Kurzbuch: "Magie des Bewusstseins Psychonetiker (© 2010)", IPN-Forschung/
Bildquellen: Symbolbild/Fotolia

 
Letzte Änderung der Webseite:
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü